Filme gegen das Vergessen

„Stolpersteine – Filme gegen das Vergessen“ ist eine Filmreihe des Masterstudiengangs „MultiMedia & Autorschaft“. Inspiriert vom Stolpersteinprojekt des Künstlers Gunther Demnig, das an das Schicksal jüdischer Opfer des Nationalsozialismus erinnert, setzen sich die Studierenden jedes Jahrganges auf vielfältige Weise mit dem Thema auseinander. Seit über zehn Jahren ist dabei eine Filmreihe entstanden, die in dokumentarischen Kurzfilmen u.a. die individuellen Lebenswege der Betroffenen nacherzählt, die Rolle der Psychatrie im Rahmen der Vernichtungspolitik des Dritten Reiches untersucht, den gegenwärtigen Umgang mit diesem Teil der Geschichte thematisiert oder als Animationsfilm Kindern dieses Thema vermittelt.

Zum Jahrestag des Novemberpogroms 1938 und aus Anlass der 4. Jüdischen Kulturtage in Halle möchte MultiMedia&Autorschaft alle Interessierten auf die bereits entstandenen Filme hinweisen. Die Produktionen des aktuellen Jahrgangs haben bereits begonnen.

Veranstaltungen der Kulturtage im Überblick