Netzkunst. Bestandsaufnahme 2005

1. Netzliteratur

netzliteratur.net: Netzliteratur // Internetliteratur // Netzkunst.
hrsg. von Johannes Auer / Christiane Heibach / Beat Suter. 1999ff. <http://www.netzliteratur.net/>.

Die Website "netzliteratur.net" stellt im deutschen Sprachraum die umfangreichste und nützlichste Website zur vornehmlich deutschsprachigen Forschung um Netzliteratur dar. Umfangreiche Bibliographien von wissenschaftlichen Artikeln und Essays sowie künstlerischen Arbeiten linken zu frei downloadbaren Volltexten. Initiiert vom bekannten Künstler und Netzliteratur-Aktiven Johannes Auer steht vor allem der freie Zugang zum Wissen der Forschungsgemeinschaft im Vordergrund. Damit stellt "netzliteratur.net" nichts weniger als eine Enzyklopädie des deutschsprachigen Diskurses dar.


dichtung-digital: dichtung-digital - journal für digitale ästhetik.
hrsg. von Roberto Simanowski. 1999ff. <http://www.dichtung-digital.com/>

Seit 1999 existiert "dichtung-digital" als das einschlägige und relevanteste E-Zine zu Netzliteratur und Netzkunst. Es bildet Erscheinungsweisen und -intervalle eines klassischen wissenschaftlichen Magazins nach und wird vom vermutlich aktivsten, deutschsprachigen Literaturwissenschaftler im Feld herausgegeben: Roberto Simanowski lehrt inzwischen an der Brown University, es überrascht daher nicht, dass der Focus des E-Zines inzwischen ein internationaler ist. Damit ergänzen sich beide Initiativen.


Auswahlbibliographie zur Netzliteratur.
zusammengestellt von Florian Hartling. 2005. <http://www.mmautor.net/netzkunst/bibliographie-netzliteratur.shtml>

Eine umfangreichere, aber selektive Bliographie der einschlägigen, vor allem deutschsprachigen Forschung zur Netzliteratur ist auf dieser DVD-ROM ebenfalls erhalten.


2 Netzmusik

hudba. Musikmachen im Netz. Materialien zu Netzmusik.
zusammengestellt von Golo Föllmer. 2005. <http://www.hudba.de/>.

Golo Föllmer hat mit seiner überarbeiteten Dissertation unter dem Titel "Netzmusik" das deutschsprachige Standartwerk zum Thema vorgelegt. Im Anhang befindet sich eine umfangreiche Bibliographie zur "Netzmusik". Zusätzlich hat Föllmer eine CD-ROM mit herausragenden Netzmusik-Beispielen der Jahre 1993-2004. Hintergrundinformationen zum Buch und zur CD-ROM sowie Bezugsmöglichkeiten sind veröffentlicht auf der Website "hudba".

Föllmer, Golo, 2005: Netzmusik. Elektronische, ästhetische und soziale Strukturen einer partizipativen Musik. Hofheim: Wolke 2005.


3 Animationen

Animation in Neuen Medien.
Karin Wehn / Dirk Förster / Ingo Linde. 2000ff. <http://www.uni-leipzig.de/~wehn/anima/index.htm>.

Unter der Leitung von Karin Wehn ist seit 2000 ein umfangreiches, gemeinschaftlich verfaßte Webprojekt entstanden, in dem das noch relativ unbeackerte Feld der Animation in Neuen Medien analysiert wird. Auf der Seite befinden sich eine ausführliche Linksammlung, Analysen einzelner Angebote, aber auch theoretische Fragestellungen zur Geschichte, Ästhetik und Typen von Animation.

Eine umfangreiche Bibliographie kann ebenfalls abgerufen werden:
Wehn, Karin, 2003: Animation in Neuen Medien. Literaturliste. <http://www.uni-leipzig.de/~wehn/anima/theory/literat/index.htm>. 24.10.2003. (Stand: 30.11.2005).


///// Nach oben /// Startseite /// Impressum /// Website zur DVD /// Dezember 2005 /////

Startseite
Zur Webseite der DVD