Filme gegen das Vergessen

Im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus zeigt das Stadtmuseum drei Filme aus unserer Reihe „Stolpersteine – Filme gegen das Vergessen“. Die dokumentarischen Kurzfilme aus der Reihe setzen sich mit der Idee der Stolpersteine auseinander, zeichnen die Lebenswege von Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung nach und erinnern an Menschen die bis heute unter Diskriminierung leiden. Die Produktionen, die am Gedenktag zu sehen sein werden, führen uns mit dem ‚Operettenkönig‘ Leo Schönbach ins Exil nach Shanghai, zeigen in Kein Happy End eindringlich die Unausweichlichkeit der menschenverachtenden Vernichtungsmaschinerie der Nationalsozialisten und zeichnen in Gudrun Goeseke gegen das Vergessen die Geschichte der Frau nach, die Zeugnisse des jüdischen Lebens in Halle gerettet und ein Archiv der halleschen Jüdinnen und Juden angelegt und gegen alle Widerstände verteidigt und beschützt hat

Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen! Zur Filmvorführung sind Studierende anwesend und werden einen Einblick in ihre Recherchen zu neuen Filmproduktionen geben.

Weitere Filme der Reihe finden Sie auf unserem YouTube-Kanal sowie auf dem Bildungsserver des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA).