Wer studiert MMA und warum?

Nach eineinhalb Jahren startet der aktuelle Jahrgang nun in die finale heiße Phase: Masterprojekt und Masterarbeit. Bevor sich die 13 Studierenden in alle Himmelsrichtungen verstreuen, wollen einige von ihnen dem nächsten Jahrgang eine kleine Nachricht hinterlassen. Denn aktuell läuft die Bewerbungsfrist, noch bis 15.Mai 2019 ist es möglich sich für den neuen Jahrgang zu bewerben. Alle Informationen findet ihr hier auf der Seite, eine kurze Übersicht auch in unserem Infoartikel. Es folgen die Antworten auf die Frage, wer studiert gerade und wie war es:

Neben dem Studium hat Ulrike für die Mitteldeutsche Zeitung geschrieben, aktuell arbeitet sie bei einem IT- Unternehmen. Nach dem Abschluss will sie in Richtung Mediengestaltung durchstarten.

Ulrike Kuhrt MultiMedia & Autorschaft

Ulrike Kuhrt
Foto: Lisa Ossowski

“Die komplexe und vielseitige Ausbildung ermöglicht uns weite Berufsfelder und – chancen. Speziell im Bereich Journalismus ist flexibler Einsatz gefragt, ein Journalist muss heutzutage Gestalter, Postproduzent und Schreiberling sowie Rechercheur/Wissenschaftler in einem  sein. Auch in die Lehre zu gehen, ist eine Option.

Die vielfältigen Kooperationen und daraus resultierende, bereits existente Jobangebote ermöglichen zudem einen Fuß ins Berufsleben zu setzen, neben dem ohnehin schon sehr praktischen Studium.

Was von den Lehrenden nicht vergessen wird: Die Zukunft ist digital. Vorlesungen müssen umgedacht und neu erfunden werden. Digitalisierung in der Lehre ist längst keine Theorie mehr, sondern wird im MMA-Studiengang bereits täglich praktiziert. Davon profitieren nicht nur die zukünftigen MMA-Studiengänge, sondern auch die zukünftigen Kolleg:innen und das Arbeitsumfeld sowie die Universität.”

Lukas Kammer hat für den MMA-Master den weiten Weg von Tübingen nach Halle auf sich genommen und nutzt jede Gelegenheit, die neue Heimat kennenzulernen. Wer Lukas sucht, findet ihn entweder in einem politischen Vortrag oder in der Raucherecke.

Lukas Kammer MultiMedia & Autorschaft

Lukas Kammer
Foto: Lisa Ossowski

 

 

Die lokale Ausrichtung hilft dabei, ein eigenes Netzwerk aus Quellen, Ansprechpartner:innen für die Zukunft aufzubauen.”

 

 

Lisa Ossowski sieht als Filmemacherin und Fotografin die Welt stets durch die Linse ihrer Kamera. Neben dem Studium arbeitet Lisa für das Fraunhofer Institut in Halle und lauscht leidenschaftlich gern Hörbüchern gegen Bezahlung.

Lisa Ossowski MultiMedia & Autorschaft

Lisa Ossowski
Foto: Alisa Sonntag

“MMA leistet, was andere Studiengänge an einer Universität nicht leisten können: aktuelle Medienentwicklungen und -prozesse auf einem fundierten theoretischen Wissen zu betrachten und Praxis mit Theorie zu verbinden. MMA ist nicht losgelöst von der Branche, sondern mit ihr verbunden und bereitet uns Studierende umfassend auf das Berufsleben vor.

Unabhängig von ökonomischen Faktoren ist es in diesem Studium möglich, experiementell neue journalistische Wege zu gehen und auszuprobieren, hier kann avantgardistischer Journalismus stattfinden.”

Steffen Wrede hat während des Studiums seine Leidenschaft und sein Talent für Audioformate verfeinert. Seine Fähigkeiten in Sachen Marketing und Social Media erweitert Steffen bei der Arbeit für die Papenburg AG.

Steffen Wrede MultiMedia & Autorschaft

Steffen Wrede
Foto: Lisa Ossowski

“Die zahlreichen Workshops ermöglichen den Blick über Tellerrand. Zum Beispiel: Typografie, Wissenschaftsjournalismus, Datenjournalismus, Adobe Schulungen, Projektwochen, Tagungsworkshop, uvm.

In den zwei Jahren erfuhren wir eine praxisorientierte Ausbildung mit Gestaltungs-, Design-, und Anwendungselementen.

Durch das Netzwerk der Dozentinnen und Dozenten, die viele wertvolle Gastvorträge ermöglicht haben, hatten wir die Möglichkeit vom Wissen anderer Experten zu profitieren.”